Zurück aus Montréal
04:55 | 10.10.07 - Kevin

Am Samstag fuhren wir in einem Kia von Boston in Richtung Montréal. In New Hampshire machten wir einen Umweg über den Kancamagus Pass zum Mt. Washington. Danach düsten wir durch Vermont zur kanadischen Grenze. Dort wurden wir natürlich rausgenommen...
Das Wetter hat inzwischen umgeschlagen. Es ist nun wirklich Herbst.
In Montréal fanden wir das Hotel sehr schnell. Es war ideal am alten Hafen, nahe am Zentrum gelegen. Abendessen gab's in einem italienischen Restaurant. Endlich wiedermal gute Pasta! Danach folgte ein Pub Crawl. In die meisten Clubs konnten wir eh nicht rein, da wir die Kleidungsanforderungen nicht erfüllten. Wir sahen ganz anständig aus; mit Hemd und so... aber eben, vieles ist französisch hier... manchmal ist's schlimmer als in Paris.
Am 2. Tag machten wir etwas Sightseeing in der Altstadt und erstürmten den Mont Royal. Dank den Subways war auch für Nahrung gesorgt. Das Abendessen nahmen wir in einem guten Steak House ein. Es gefiel uns so gut (nicht nur aus kulinarischen Gründen ;-), dass wir bis Mitternacht dort an der Bar blieben.
Am Montag reisten wir wieder zurück nach Boston. An der Grenze warteten wir eine volle Stunde! Das war ermüdend. Weiter haben wir herausgefunden, dass es gar nicht so einfach ist, in Vermont und New Hampshire ein Burger King o.ä. zufinden. Besonders nicht, wenn man hungrig ist!!!

Heute wollte ich noch an ein Konzert, aber das wurde in den November verschoben. Toll!

Und zuletzt noch dies: In der Familie, in der ich lebe, gibt's nun eine Person mehr. Heute um 9.30 kam Martina auf die Welt.

stars